PCR-Test

Dieser Test weist Erbmaterial des Coronavirus nach und ist damit besonders genau, da auch geringe Virusmengen aus einem Rachenabstrich nachgewiesen werden können. Die PCR gilt als "Goldstandard". Die Kosten werden bei Beschwerden von den Krankenkassen, unter bestimmten Bedingungen (z.B. für Lehrer/innen, Kita-Personal oder bei Rückkehr aus einem internationalen Risikogebiet) von den Behörden übernommen. Für die meisten internationalen Reisen wird vom Reiseland oder den Fluggesellschaften explizit ein PCR-Test verlangt. Dann ist dieser Test als individuelle Gesundheitsleistung verfügbar. Nachteil der PCR sind die relativ hohen Kosten, die sich auf ca. 147,46 € belaufen.

 

Antigen-Schnelltest

Dieser Test wird ebenfalls per Rachenabstrich durchgeführt und ist ebenfalls extrem präzise. Unsere Tests der neuesten Generation können eine Covid-19-Infektion mit einer Sicherheit von 99,7% ausschließen (Spezifität) und sind genau hierfür entwickelt worden.

Das bedeutet: Fällt der Test negativ aus, können Sie mit 99,7%-iger Sicherheit davon ausgehen, dass das Testergebnis stimmt. Somit bietet sich der Schnelltest als sinnvoller Test beispielsweise vor Verwandtenbesuchen oder anderen sozialen Kontakten an.

Da die Sensitivität "nur" ca. 93% beträgt, ist dieser Test nicht zur Abklärung von akuten Beschwerden geeignet, da im Falle eines positiven Tests dieser relativ häufig ein "falsch positives" Ergebnis anzeigt und damit zwingend eine weitere Untersuchung mittels PCR erforderlich macht. Vorteile des Schnelltests sind die geringen Kosten, sowie die kurze Dauer bis zum Vorliegen des Testergebnisses (ca. 15 min). Da die meisten Länder zur Einreise einen PCR-Test verlangen, können wir nicht gewährleisten, dass dieser Antigen-Schnelltest bei allen Situationen anerkannt wird.